Veröffentlicht am

Die Datenwoche im Datenschutz (KW3 2020)

[IITR – 19.1.20] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Umgang mit privaten Daten muss man lernen >>> Stiftung Datenschutz vor dem Aus >>> Nationale Gesetze zur Vorratsdatenspeicherung rechtswidrig >>> Postmortaler Datenschutz >>> Google will Third-Party-Cookies nicht mehr unterstützen >>> Hysterie beim Datenschutz).

Montag, 13. Januar 2020

Den besseren Umgang mit privaten Daten muss man lernen. Brittany Kaiser war eine der Hauptakteurinnen im Datenskandal rund um Cambridge Analytica. Inzwischen hält sie Vorträge zum Datenschutz und versucht zu erklären, wie man echte News von manipulativen Informationen unterscheidet. Alexandra Lindner, com-magazin.de…

***

Dienstag, 14. Januar 2020

Stiftung Datenschutz vor dem Aus. Die große Koalition lässt die Stiftung ausbluten. Es geht um Rivalität zwischen den Parteien und um alte offene Rechnungen. Hendrik Wieduwilt, FAZ.net…

***

Mittwoch, 15. Januar 2020

EuGH-Generalanwalt: Nationale Gesetze zur Vorratsdatenspeicherung rechtswidrig. Vorschriften in Belgien, Frankreich und Großbritannien zum anlasslosen Protokollieren von Nutzerspuren verletzten das EU-Recht, erklärt ein Topjurist vom EuGH. Stefan Krempl, heise.de…

***

Donnerstag, 16. Januar 2020

Digitaler Nachlass: Justizministerium klärt über „postmortalen Datenschutz“ auf. Stefan Krempl, heise.de…

***

Chrome: Google will Third-Party-Cookies nicht mehr unterstützen. S. Leisner, Jan Schäfer, e-recht24.de…

***

Freitag, 17. Januar 2020

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn stört Hysterie beim Datenschutz. Boerse-am-Sonntag.de…

***

Sonntag, 19. Januar 2020

Drittanbieter-Cookies sollen ab 2022 verschwinden. Niklas Spitz, quotenmeter.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

 

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.