Veröffentlicht am

Studie für EU-Parlament: Europäisches Internet zur Datenschutz-Durchsetzung

IITR Information[IITR – 9.6.20] Auf Anforderung des Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des Europäischen Parlaments wurde eine Studie zum Thema „New Developments in Digital Services“ erstellt. Die Autoren empfehlen darin unter anderem die Schaffung eines Europäischen Internets zur Durchsetzung der europäischen Datenschutz-Regelungen.

Dabei wird explizit die Ausgestaltung in China vergleichend erwähnt. So heißt es zu Beginn:

A European firewall/cloud/ internet would foster a digital ecosystem in Europe based on data and innovation. It would drive competition and set standards, similar to what has happened in China in the past 20 years. The foundations of such a European cloud are democratic values, transparency, competition and data protection.

Und in den zusammenfassenden Ergebnissen der Studie wird ausgeführt:

European Cloud / European Internet

The EU should include an action plan for a digital cloud – a European Internet – in the DSA. This European Cloud would foster a European digital ecosystem based on data and innovation. It would drive competition and set standards. Foreign web services could become part of such a digital ecosystem but must adhere to the rules and standards of the EU – such as democratic values, data protection, data accessibility, transparency and user friendliness.

Technologically, it would require a top-level infrastructure, high-speed 5G or a 6G data network and a firewall. Setting up such a network would promote many European companies and therefore boost business and drive innovation.

Like the Chinese firewall, this European internet would block off services that condone or support unlawful conduct from third party countries.

Hinter der Studie steht der von dem EU-Ausschuss beauftragte Think Tank FutureCandy aus Hamburg, dessen Geschäftsführer Herr Nick Sohnemann die Studie gemeinsam mit seinem Team erstellt hat.

In einem begleitenden Podcast spricht Herr Sohnemann auch kurz zu dem Thema des Europäischen Internets und den Plänen rund um GAIA-X.

Weitere Informationen:

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.