IITR Datenschutz Blog
18
Nov

Aua.

Manchmal weiss man nicht mehr, was man noch sagen soll. Oder tun soll. So finde ich einen bemerkenswerten Artikel, der es als Schwachsinnige Kritik bezeichnet, wenn ich hier anprangere, dass nur ein Klick zu einer Hausdurchsuchung führen kann.

Der rechtschaffene Bürger hat natürlich noch nie von Caching, Prefetching, IP-Spoofing oder Zahlendrehern bei IP-Auskünften gehört. Der schreit immer erst auf, wenn bei ihm die Polizei vor der Türe steht obwohl man gar nichts gemacht hat.

Ich empfehle, diesen Artikel zu lesen, das Wort „schwachsinnig“ zu streichen und das nächste Mal, wenn so viele die mit dem Thema beschäfitgt sind aufschreien (und man es als einziger nicht versteht) erstmal sich selbst in Frage zu stellen.

Beitrag teilen:

0 Kommentar zu diesem Beitrag:

Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

Sie möchten über Neuigkeiten im Bereich Datenschutz informiert bleiben?
Tragen Sie sich hier in unseren Datenschutz Newsletter ein.

https://www.iitr.de/blog/wp-content/uploads/2020/10/chatbot-load.png https://www.iitr.de/blog/wp-content/uploads/2020/10/loading.gif